Erste Eindrücke: Haiyore! Nyaruko-san

Nachdem die erste Folge nun schon seit einigen Tagen über die japanischen TVs flimmerte folgt nun mein erster Eindruck der Serie.

Die Story von „Haiyore! Nyaruko-san“ dreht sich um Nyaruko, eine formlose Cthulhu-Gottheit des Chaos (Nyarlathotep), welche die Gestalt eines scheinbar gewöhnlichen silberhaarigen Mädchens annehmen kann. Mahiro Yasaka ist ein normaler Junge und besucht zurzeit eine High School. Eines Nachts wird er jedoch plötzlich von Außerirdischen gejagt, bis Nyaruko ihn schließlich rettet. (Quelle: anisearch.de)

Wer bereits die ONAs und den Mini-Anime kennt wird so ungefähr wissen, worum es in „Haiyore! Nyaruko-san“ geht. Die Charaktere entstammen aus dem Cthulhu-Mythos, welcher mir persönlich anfangs überhaupt nichts sagte. Nach einer kurzen Recherche bei Dr. Wikipedia dreht sich dieser wohl um einige außerirdische Gottheiten, zu denen es haufenweise Hintergrundgeschichten gibt. Da mir das aber alles viel zu kompliziert wirkte habe ich mich dann doch lieber auf den Anime konzentriert.

Der Anime erzählt die Geschichte aus der ONA und dem Mini-Anime noch einmal komplett von Anfang an und verzichtet auch nicht auf die bekannten Running-Gags. So versucht Mahiro bei (fast) jeder komischen Bemerkung von Nyaruko diese mit einem gezielten Gabelstich in den Handrücken zu Vernunft (oder zumindest zum Schweigen) zu bringen. Nyaruko hingegen lässt sich davon nicht beeindrucken und tänzelt in ihrer gewohnt quirligen und verliebten Art um Mahiro herum. Dass viele bei ihr gleich an eine Tsundere denken kann ich nicht verstehen. Sie macht schließlich kein Geheimnis daraus, dass sie in Mahiro verliebt ist.

Nyaruko-san ist eine klassische Comedy mit einigen parodistischen Elementen, die man sicher noch lustiger findet, wenn man die Bücher aus der Lovecraft-Reihe gelesen hat. Die Animationen sind klasse und genau mein Fall. Allerdings ist das Tempo der Serie, gerade anfangs, sehr hoch, sodass man etwas Probleme hat bei allem mitzukommen. Zumal Nyaruko auch nicht gerade langsam redet und immer etwas überdreht ist. Mir gefällt aber genau das an ihr und ausgefallene Charaktere sind mir allemal lieber, als die kitschigen Anime-Klischee-Typen. Ich bin gespannt, wie sich die Story um eine angebliche Alieninvasion entwickelt und ob die Kämpfe noch anspruchsvoller werden (Nyarukos Art zu kämpfen ist etwas eigen^^).

Crunchyroll bietet auch einen Simulcast (mit englischem Sub versteht sich), der auch die ONAs enthält. Diese ca. 2 Minuten langen Geschichten sollte man ruhig gönnen.

In diesem Sinne viel Spaß mit „Haiyore! Nyaruko-san“.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s